L'Immo – Der Podcast von Haufe.Immobilien

L'Immo – Der Podcast von Haufe.Immobilien

Energiemangel, explodierende Energiekosten: Welche Konsequenzen müssen wir ziehen?

Jeden Montag spannende Themen aus der Immobilienwelt. Mal süß, mal bitter - immer prickelnd.

Created by Haufe

Energiemangel, explodierende Energiekosten: Welche Konsequenzen müssen wir ziehen?

Entscheider und Experten kommen beim Brandenburger Hof Gespräch zusammen, um über relevante Themen der Wohnungswirtschaft zu diskutieren und sie einzuordnen. Erstmalig gibt es die Diskussion in zwei Folgen zum Mithören als Podcast.

Drohende Insolvenzen, Liquiditätsengpässe, ein Stopp von Bauvorhaben und große, spürbare Verzweiflung, vor allem aber breite Verunsicherung in der Bevölkerung ob der explodierenden Energiepreise - wir befinden uns in einem so noch nie dagewesenen Krisenmodus. Die Teilnehmer des Brandenburger Hof Gesprächs diskutieren im ersten Teil angeregt, welche Probleme, Sorgen und auch Ängste sie haben und sie vor allem bei ihren Mieterinnen und Mietern, Verbraucherinnen und Verbrauchern aber auch Unternehmerseitig wahrnehmen. Sie fordern eine Gas- und/oder Strompreisdeckelung, Lösungen, die bei den Kundinnen und Kunden ankommen. Es geht um nichts weniger als den sozialen und volkswirtschaftlichen Frieden sowie gesellschaftlichen Zusammenhalt.

3 Präsidenten - 36 Jahre Wohnungswirtschaft

36 Jahre Wohnungswirtschaft in Deutschland, 36 Jahre Lobbyarbeit
und 36 Jahre lebendige GdW-Verbandsgeschichte lassen Axel Gedaschko, Lutz Freitag und Jürgen Steinert im Gespräch mit DW-Chefredakteurin Iris Jachertz Revue passieren.

Der Fokus des "Präsidenten-Talks" liegt auf den Themen Wiedervereinigung und Abschaffung des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes (WGG) im Jahr 1989, Inkrafttreten des Altschuldenhilfegesetzes im Jahr 1993, Stadtumbau Ost und gegenwärtigen Themen wie Nachhaltigkeit und klimaneutraler Wohnungsbestand bis 2045. Die historischen Ereignisse sind eng mit der Entwicklung der Wohnungswirtschaft in Ost und West verbunden - wie sehr, erzählen die Präsidenten mit teils sehr persönlichen Rückblicken. Wie sehr außerdem die historischen Ereignisse bis heute nachwirken und teilweise nichts an Aktualität und Brisanz verloren haben, ordnet der amtierende GdW-Präsident Axel Gedaschko ein.

Mitte 2023 kommt der Einbruch beim Wohnungsneubau

Gewerbe- und Wohnflächen sind rar gesät in Frankfurt. Mitten in die städtischen Regulierungen wegen des Klimaschutzes kam der Krieg. Regulierungen und negative Einflüsse von außen sind ein schlechter Mix. Eine Frankfurt-L’Immo, in der es auch um Offenbach geht.

Insbesondere der Baulandbeschluss trägt dazu bei, dass es möglicherweise schon Mitte nächsten Jahres kaum noch Neubau geben könnte. Dirk Labusch lädt zu einer Mischung aus Optimismus und Nachdenklichkeit. Ein Podcast mit Dr. Constantin Westphal, Nassauische Heimstätte; Fabian Klingler, Aberdeen; Christian Winges, Helaba; Oliver Schwebel, Wirtschaftsförderung Frankfurt.

Projektentwickler: Partnerschaften sind der neue Weg

Baupreise sind im Moment schwer zu kalkulieren und eine drohende Rezession hemmt die Risikobereitschaft der Investoren. Ganz besonders betrifft das die Projektentwickler. Aber es gibt Lösungen. Dirk Labusch trinkt heute seine L’Immo mit Francesco Fedele, dem CEO des Finanzberaters BF.Direkt.

Eigentlich müssten wir mehr bauen, aber Lieferengpässe hemmen uns genauso wie klimatische Anforderungen und gesetzliche Deckel. Fedele beobachtet, dass viele Entwickler aufgrund etwa von Liquiditätsengpässen Einschränkungen ihrer Pläne in Kauf nehmen müssen. Immer mehr von ihnen schließen sich zusammen, bilden so genannte Projektpartnerschaften. Natürlich haben es Entwickler leichter, wenn sie Zugang zum Kapitalmarkt haben. Aber nicht nur Eigenkapital ist gefragt, sondern auch Kreativität.

Grundsteuer-Hilfe als Win Win-Tätigkeit

Viele Wohnungseigentümer benötigen Hilfe bei der Grundsteuer. Dass der Verwalter Prof. Rainer Hummelsheim aus Leipzig ihnen dabei hilft, hat nur am Rande mit Altruismus zu tun.
Diese Hilfe zahlt sich für ihn aus. Eine L‘Immo mit Dirk Labusch

Auch im Markt Leipzig geben viele Verwalter auf. Das hat wohl zum Teil mit schlechter Organisation zu tun. Verwalter werden von Kunden vor immer neue Herausforderungen gestellt. Das ist manch einem zu viel. Dabei können Verwaltungsunternehmen einiges dafür tun, um sich gut über Wasser zu halten. Außerdem gibt es einen Lichtblick am Horizont: Der Beruf wird attraktiver.

Die komplexe Situation der Assetklasse Wohnen

Gewohnt wird immer. Diese Weisheit führte dazu, dass sich immer mehr Investoren in den letzten Jahren für die Assetklasse Wohnen interessierte. Bleibt das so? In der ersten L‘Immo nach der Sommerpause begrüßt Dirk Labusch Lars von Lackum, CEO der zweitgrößten Wohnungsgesellschaft Deutschlands LEG.

Großes Thema des Gespräches ist die finanzielle Situation vieler Wohnungsgesellschaften, die zum Teil mit Insolvenzrisiken kämpfen. Von Lackum unterstützt hier den Ruf nach Hilfen des Staates. Von der Politik fühlt er sich nicht immer komplett verstanden, aber er will der geforderten – aber nicht umgesetzten – Nachtabsenkung der Temperatur nicht nachtrauern. Wichtig sind für ihn energetische Investitionen in den Bestand. Hier sieht er sich mit großen Zielen konfrontiert, deren Erreichung auch für seine Investoren höchste Priorität hat, wie er sagt. Im Moment wartet auch die LEG in punkto Neuinvestitionen ab. Aber von Lackum ist sich sicher, dass diese Phase bald ändern wird. „Möglicherweise erleben wir einen heißen Herbst und vielleicht einen noch heißeren Winter“, meint er. Er meint es im übertragenen Sinne.

BIM – Im Bestand spielt die Musik

Audition Template: 1 Mono Host track (with Speech Volume Leveler), 1 Mono Interview track (with Speech Volume Leveler), 1 Stereo Sound FX with effects, 1 Stereo Music Bed track. 44.1k, 16 bit, Stereo Master.

Tippgeberprovision, die schlechte

Es kommt vor, dass Makler dem Verkäufer etwa eines Einfamilienhauses gesetzeswidrig einen Teil der Provision zurückerstatten. Dirk Labusch beleuchtet dieses Thema in einer L‘immo mit Sven Keussen, geschäftsführender Gesellschafter, Rohrer Immobilien und Dr. Christian Osthus, Justitiar beim Immobilienverband Deutschland IVD.

Eine NDR-Recherche machte es deutlich, viele - auch namhafte - Makler erliegen der Versuchung. Welche Folgen hat das? Erhält künftig der Käufer sogar einen Anspruch beim Makler nachzufragen, welche Provisionen mit der Verkäuferseite vereinbart wurde? Es gibt schon Stimmen, die sagen, dass Gesetz zur Neuregelung der Maklerprovision habe seinen Zweck, nämlich Provisionen auf breiter Front zu senken, nicht erreicht. Kommt nun doch das Bestellerprinzip?

Unternehmensnachfolge bei Verwaltern: ein Best-Practice-Beispiel

Viele Verwalterunternehmen zögern mit dem Verkauf – nicht nur weil Trennungen generell schwierig sind, sondern auch, weil oft die Unternehmenskultur verloren geht. Die aktuelle L’Immo trinkt Dirk Labusch mit Richard Kunze, der sich gerade von seinem Unternehmen getrennt hat.

Wie gestaltet sich der Umgang mit Kunden, mit Partnern, im Unternehmen selbst? Richard Kunze war immer besonders wichtig, dass das Unternehmen nach dem Verkauf seine über viele Jahre aufgebaute Kultur nicht verliert. Deshalb kamen bestimmte große potentielle Käufer wie etwa Foncia (jetzt Reanovo) nicht in Betracht. Was ist wichtig, wenn man seine Mitarbeiter und Kunden nicht verlieren will? Welches sind die größten Fehler, die man beim Verkauf machen kann? Der Podcast gibt Antworten.

Das Silodenken bei den Assetklassen aufbrechen

Die ehemalige niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen und Integration in Niedersachsen Aygul Özkan ist jetzt Geschäftsführerin des ZIA. Sie versteht sich als Netzwerkerin und hält ein Plädoyer für Querschnittsthemen in der Immobilienwirtschaft. Heute zu Gast bei Dirk Labusch in der L’Immo.

Es setzt sich immer mehr der Gedanke durch, dass es viel zu kurz gesprungen ist, wenn sich nur die Stadtentwickler mit Stadtentwicklungsthemen beschäftigen. Es gehören Vertreter aus den Bereichen Wohnen-, Gewerbe und auch Gesundheitsimmobilien mit einen Tisch. Aygul Özkan spricht darüber, wie sich fachliche und soziale Themen ergänzen können. Migration in der Immobilienwirtschaft? Auch ein Thema …