L'Immo – Der Podcast von Haufe.Immobilien

L'Immo – Der Podcast von Haufe.Immobilien

Baugenehmigung & Co.: (Kein) Plädoyer für eine Privatisierung staatlicher Leistungen

Jeden Montag spannende Themen aus der Immobilienwelt. Mal süß, mal bitter - immer prickelnd.

Created by Haufe

Baugenehmigung & Co.: (Kein) Plädoyer für eine Privatisierung staatlicher Leistungen

Das Gespräch war anders geplant, und nicht als Podcast. 75-jähriges Bestehen des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung, das klingt nur teilweise spektakulär. Und doch wurde die aktuelle L’Immo mit DV- Präsidenten Mike Groschek und Dirk Labusch eine besonders spritzige.

„Wenn Baugenehmigungen mehr als ein Jahr dauern, liegz eine staatliche Missleistung vor. Man darf Aufgaben nicht nur deshalb hoheitlich belassen, weil das immer schon so war.“ Das könnte man durchaus als Plädoyer für ein privates Baugenehmigungsverfahren verstehen. Groschek nahm die inflationäre Auslegung des Quartiersbegriffs aufs Korn, ebenso wie die Verbände selbst. Zitat: „Die großen Lobbyverbände verlieren an Bedeutung, immer mehr Unternehmen organisierten sich losgelöst von ihnen.“ Und dann noch zum Bauministerium: Ob dieses Ministerium völlig selbstständig ist oder an ein anderes angekoppelt, sei völlig egal. Wichtig nur: der neue Minister müsse ein starker sein. Eine spektakuläre L’Immo-Folge …

Impact-Investing: Kapital für eine bessere Gesellschaft

Impact Investoren sind keine Gutmenschen schlechthin, ihr Ziel ist Rendite. Die aber wollen sie erwirtschaften mit Investments, die Einfluss auf die Gesellschaft haben. Dirk Labusch lädt ein zur L’Immo: Umut Ertan, Gründer der Schweizer Kapital Global Impact Fund AG.

Impact Investing scheint der große Hype zu sein vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung von Nachhaltigkeit und ESG-Kriterien. Aber das Thema gab es schon viel früher. Welche Möglichkeiten bietet die Immobilienwirtschaft für einen Investor, der sich gesellschaftlich engagieren will? Es geht um Ideen, Startups und Bauen im Bestand. Direkt von der Expo Real.

Frankfurter Immobilienmarkt: Konkurrenz der Assetklassen

Eine Pandemie wirbelt alles durcheinander – auch den Frankfurter Immobilienmarkt. Wie entwickeln sich einzelne Stadtteile? Wie sieht Aufbruch in Corona- und Baulandbeschluss-Zeiten aus? Eine Diskussion mit dem Wirtschaftsförderer, einem Banker und Investoren.

Die Innenstadt steht vor riesigen Herausforderungen, die die Kommune kaum alleine stemmen kann: das Engagement von Investoren ist hier sehr wichtig. Andererseits wächst Frankfurt im Moment nicht mehr stark, das sagen die Zahlen. Auch der große Brexit-Run ist bislang ausgeblieben. Gewerbeflächen, die verschwinden, werden nicht mit Gewerbebetrieben bestückt, sondern mit Wohnimmobilien. Das führt zu einer unguten Konkurrenzsituation um die Plätze. We proudly present mit Statements Ralf-Jörg Kadenbach (Europa Center), Fabian Klingler (Aberdeen), Christian Winges (Helaba), Dr. Constantin Westphal (Nassauische Heimstätte) sowie Oliver Schwebel (Wirtschaftsförderung Frankfurt)

Property und Facility Management - Erkundungen auf schmalem Grat

Property und Facility Management sind mitunter schwer voneinander abzugrenzen. Denn die Übergänge sind fließend. Wer ist an welchen Stellen der Wertschöpfungskette tätig? Wer übernimmt die so wichtige Funktion des Datensammlers in Zukunft? Wer betreibt das notwendige Innovationsmanagement, das ESG-Reporting oder die Datenanalyse? Und wie dicht ist der Property und wie dicht der Facility Manager bei seinen Tätigkeiten dran an den Eigentümern oder Mietern?

Taten statt Warten: Klimaschutz jetzt!

Die Heizkostenverordnung wurde Opfer des Wahlkampfs, eine Entscheidung dazu vertagt. Wer trägt die Kosten einer CO2-Bepreisung? Ungewiss. Das hat Folgen: Für Unternehmen, die Wohnungswirtschaft und Mieter sowie fürs Klima. Dabei wäre schnelles Handeln der Politik aus vielen Gründen dringend nötig!

Beste Aussichten?! Karriere(n) für Frauen in der Immobilienbranche

Frauen sind in den Führungsetagen der Immobilienwirtschaft oft unterrepräsentiert. Woran das liegt und welche Programme und Förderungen diesem weiblichen Mangel Abhilfe schaffen könnten erörtern die "Immofrauen" Stefanie Risse und Diana Ewert - ohne Klischees und Genderwahnsinn.

Datenschutz in der Immobilienwirtschaft: Behörden machen mobil

Beim Thema Datenschutzgrundverordnung gibt es einige Beispiele für enorme Bußgelder in letzter Zeit. Warum sind die Summen so hoch? In der neuesten L’Immo spricht Dirk Labusch darüber mit Sven R. Johns, Datenschutzbeauftragter und Rechtsanwalt bei Mosler + Partner Rechtsanwälte, Berlin.

Darf weiterhin eine Mieter-Selbstauskunft verlangt werden? Dürfen Vermieter Mieter-Daten ohne weiteres an die Hausverwaltung oder an den Makler weitergeben? Dürfen Makler Nachkauf-Marketing betreiben? Wie fallen Datenpannen überhaupt auf? Was können Unternehmen tun, wenn das Kind in den Brunnen gefallen zu sein scheint? Wie werden die Bußgelder berechnet? Warum ist eine richtige Datenschutzerklärung so wichtig und warum sollten Webseiten ständig aktualisiert werden? Antworten gibt es in unserem aktuellen Podcast.

ESG in der Immobilienwirtschaft: Wer wirklich davon betroffen ist

Environment Social Governance oder abgekürzt ESG ist ein Thema, an dem zurzeit niemand in der Immobilienbranche vorbeikommt. Karin Barthelmes-Wehr, Geschäftsführerin des
Instituts für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft erklärt, warum. Eine gut gekühlte Limo mit Dirk Labusch.

Eigentlich betrifft das Thema zunächst einmal Fonds-Anbieter und andere Finanzmarktteilnehmer, die dazu verpflichtet werden, Nachhaltigkeitsaspekte in ihre Anlageentscheidungen einzubeziehen. Aber wir lernen, dass auch Unternehmen, die am unteren Ende der Kaskade und möglicherweise nur mittelbar mit solchen Playern zu tun haben, ESG-Kriterien berücksichtigen müssen. Was das bedeutet … Hören Sie doch mal rein.